Notfall

Patientenkühlung

Interessiert?
Bitte kontaktieren Sie uns unter:
055 420 33 55

ensoETM

Eine einfache Lösung für eine komplexe Therapie zur Patienten-Kühlung oder –Erwärmung.

Das EnsoETM reguliert und steuert, bei klinisch indizierten Anwendungen, die Patiententemperatur (Wärme und Kühlung) mit einem vollständig geschlossenen System, das durch die Speiseröhre eingeführt wird.

Dieses System (Sonde), ist mit drei Lumen ausgestattet, zwei Lumen werden am vorhandenen Wärmeaustauscher angeschlossen, das dritte ermöglicht eine Entwässerung oder Dekompression des Magens und wird auch als Ernährungssonde eingesetzt.

Wasser zirkuliert im EnsoETM wie eine Wasserdecke.

 

Indikationen

  • Nach Herzinfarkt
  • Neurogenes Fieber
  • ERAS
  • Erhaltung der Normothermie

 

Einsatz

  • Intensivstation
  • Überwachungsstation
  • Verbrennubgsabteilung
  • Notfall
  • Operationssaal

 

FAQs

Wie funktioniert das EnsoETM? Kühlt oder erwärmt man den Patienten?
Sobald der EnsoETM platziert ist, wird die Speiseröhre-Schleimhaut, durch den Kontakt der Sonde, besser durchblutet und entweder abgekühlt oder erwärmt.
Diese Kühlung oder Erwärmung zirkuliert durch den ganzen Körper und dasGehirn und gewährleistet somit die gewünschte Zieltemperatur.

Was sind die klinischen Anwendungen für das EnsoETM?
Das EnsoETM ist ein thermisches Regelgerät der an einen externen Wärmetauscher angeschlossen wird um die Patiententemperatur zu regulieren.

Eingesetzt wird der EnsoETM im Aufwachraum, Operationssaal, Notaufnahme oder Intensivstationen.

Der EnsoETM kann für alle Temperaturmanagement-Anforderungen verwendet werden.

Wer kann den EnsoETM platzieren?
Kann von medizinischem Personal (Pflegefachperson, Ärztin/Arzt oder Sanitäter) eingeführt werden. Die Platzierung des EnsoETM erfordert keine zusätzliche Ausbildung.

Wie wird die Patiententemperatur überwacht?
Die Patiententemperatur wird mit einem Foley-Kathetertemperaturfühler der Serie YSI 400 oder mit einer rektalen Teperatursonde gemessen, welche zur Rückmeldung an einem Wärmetauscher angeschlossen ist. Da das EnsoETM in der Speiseröhre liegt, kann eine Ösophagussonde nicht verwendet werden, da sie ungenaue Werte liefern würde.

Wie schnell kann der EnsoETM abkühlen?
Die maximale Kühlrate variiert von Patient zu Patient, aber die Leistung von EnsoETM kann mit Geräten verglichen werden, die derzeit auf den Markt verbreitet sind.

Gibt es verschiedene Grössen?
Der EnsoETM eignet sich für alle Erwachsene. Die Sicherheit und Wirksamkeit des EnsoETM wurde nicht bei Patienten unter 40 kg untersucht.

Fliesst vom Wärmetauscher das Wasser in den Magen?
Nein. Da es ein geschlossenes System ist, fliesst das Wasser wie eine Wärmedecke durch die Sonde.

 

Wärmetauscher

  • Gaymar/Stryker Meditherm III
  • Stryker Altrix
  • Cincinnati Sub-Zero Blanketrol II
  • Cincinnati Sub-Zero Blanketrol III

 

Studien

The esophageal cooling device: A new temperature control tool in the intensivist's arsenal
Hegazy AF, Lapierre DM, Butler R, Martin J, Althenayan E
Heart & Lung: The Journal of Acute and Critical Care 2017, 46(3):143-148.

The Esophageal Cooling Device: A New Way to Achieve Targeted Temperature Management
Wayne M., J Cardiol & Cardiovasc Ther 2017, 5(1).

Long-term temperature control with the esophageal heat transfer device in non-cardiac-arrest patients
Markota A, Fluher JF, Kogler DK, Borovsak ZB, Sinkovič A 
Presented at the 37th International Symposium on Intensive Care and Emergency Medicine, Critical Care 2017, 21(1):58.

Target temperature management in comatose survivors of cardiac arrest - comparison of endovascular, esophageal, and surface cooling
Rauber M, Steblovnik K, Jazbec A, Noc M:
Presented at the 37th International Symposium on Intensive Care and Emergency Medicine Critical Care 2017, 21(1):58.

Influence of an esophageal cooling and warming device on patient temperature in the operating room
Kalasbail P, Garrett F, Kulstad E
Presented at the 37th International Symposium on Intensive Care and Emergency Medicine Critical Care 2017, 21(1):58.

A Novel Esophageal Heat Transfer Device for Temperature Management in an Adult Patient with Severe Meningitis
Markota A, Košir AS, Balažič P, Živko I, Sinkovič A: Journal of Emergency Medicine 2017, 52(1):e27-e28.

The introduction of an esophageal heat transfer device into a therapeutic hypothermia protocol: A prospective evaluation
Markota A, Fluher J, Kit B, Balažič P, Sinkovič A: . The American Journal of Emergency Medicine 2016, 34(4):741-745.

Novel Esophageal Cooling Device for Therapeutic Normothermia
Khan I, Haymore J, Melinosky C, Bautista MA, Chang W-T, Parikh G, Motta M, Badjatia N In: 14th Annual Neurocritical Care, Society Meeting. National Harbor, MD; 2016.

Esophageal cooling and warming during elective noncardiac surgery
Kalasbail P, Makarova N, Sessler D, pesented at the Outcomes Research Consortium during the American Society of Anesthesiologists meeting, October 26, 2016, Chicago, 2016.

Use of an Esophageal Heat Exchanger to Maintain Core Temperature during Burn Excisions and to Attenuate Pyrexia on the Burns Intensive Care Unit
Williams D, Leslie G, Kyriazis D, O'Donovan B, Bowes J, Dingley J: Case Reports in Anesthesiology 2016, 2016:6.

Temperature control in critically ill patients with a novel esophageal cooling device: a case series
Hegazy AF, Lapierre DM, Butler R, Althenayan E. BMC anesthesiology 2015, 15:152.

Use of an oesophageal heat transfer device in therapeutic hypothermia
Markota A, Kit B, Fluher J, Sinkovic A,  Resuscitation 2015, 89:e1-2.

Temperature Management in Critical Care and Burn Patients using an Esophageal Heat Transfer Device
Naiman M, Markota A, Hegazy A, Dingley J, Kulstad E, Military Medicine 2017, In Press.

Oesophageal heat exchangers with a diameter of 11mm or 14.7mm are equally effective and safe for targeted temperature management
Schroeder DC, Guschlbauer M, Maul AC, Cremer DA, Becker I, de la Puente Bethencourt D, Paal P, Padosch SA, Wetsch WA, Annecke T et al, PLoS One 2017, 12(3):e0173229.

Temperature modulation with an esophageal heat transfer device - a pediatric swine model study
Kulstad EB, Naiman M, Shanley P, Garrett F, Haryu T, Waller D, Azarafrooz F, Courtney DM, BMC anesthesiology 2015, 15:16.

Induction, maintenance, and reversal of therapeutic hypothermia with an esophageal heat transfer device
Kulstad E, Metzger AK, Courtney DM, Rees J, Shanley P, Matsuura T, McKnite S, Lurie K, Resuscitation 2013, 84(11):1619-1624.

Induction of therapeutic hypothermia via the esophagus: a proof of concept study
Kulstad EB, Courtney DM, Waller D: World J Emerg Med 2012, 3(2):118-122.

Therapeutic hypothermia induction via an esophageal route - a computer simulation
Vaicys V, Eason A, Schieber JD, Kulstad EB:  Am J Emerg Med 2012, 30(6):932-935.

Cooling techniques in mild hypothermia after cardiac arrest
Tommasi E, Lazzeri C, Bernardo P, Sori A, Chiostri M, Gensini GF, Valente S: Journal of cardiovascular medicine (Hagerstown, Md), 2014.

Cooling techniques for targeted temperature management post-cardiac arrest
Vaity C, Al-Subaie N, Cecconi M: Crit Care 2015, 19(1):103.

An additional method for the prevention of hypothermia in severely injured trauma patients
Omi E, Kulstad E: Crit Care 2016, 20(1):198.

Evaluation of advanced cooling therapy's esophageal cooling device for core temperature control
Naiman M, Shanley P, Garrett F, Kulstad E: Expert Rev Med Devices 2016, 13(5):423-433.

 

 

 

Interessiert?

*zwingende Felder